Rassekaninchenzucht - aktive Freizeitgestaltung

Der Landesverband Sächsischer Rassekaninchenzüchter e.V. wurde am 26. August 1990 gegründet. Rassekaninchenzucht hat in Sachsen eine lange Tradition: Am 12. April 1880 wurde in Chemnitz der erste Rassekaninchenzuchtverein ins Leben gerufen. Wir bewahren diese Tradition und führen sie fort. Unsere Mitglieder züchten mit Begeisterung vitale und leistungsstarke Tiere.

Unsere Züchterinnen und Züchter kommen aus allen Schichten der Bevölkerung, Jung und Alt finden bei uns zueinander und ergänzen sich. Die 454 Rassekaninchenzüchter- und  gemischten Vereine leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in den Städten und Dörfern Sachsens.  

Unser Landesverband in Zahlen (Stand 31.12.2017):

       32  Kreis- und Territorialverbände

       4548 Vereine    

       5.684 Erwachsene Mitglieder

       510 Kinder und Jugendliche

       80 Preisrichter

       822 Clubmitglieder in 29 Spezialclubs

       8 Herdbuch- bzw. Angorazüchter

       30 Frauen und Männer engagiert in 5 Handarbeits- und Kreativgruppen

 

Auf allen Verbandsebenen unterstützen wir die Weiterbildung rund um die Rassekaninchenzucht. Verschiedenste Referenten bieten Vorträge und Schulungen zu allen Themen an (z.B. Zucht, Fütterung, Hygiene). Jedes Jahr im September findet in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie ein Schulungstag für Rassekaninchenzüchter statt, zu dem auch  Kaninchenhalter herzlich willkommen sind.

Höhepunkt eines jeden Zuchtjahres sind unsere Rassekaninchenausstellungen. Rund 500 verschiedene regionale und überregionale Schauen finden jährlich in Sachsen statt, mit Rassekaninchen, Erzeugnissen der Handarbeits- und Kreativgruppen und seit einigen Jahren teilweise mit Kaninhop-Wettbewerben. Gleichzeitig stellen sich die sächsischen Züchter mit Erfolg dem bundes- und europaweiten Wettbewerb.