Besucht uns zur Haus-Garten-Freizeit-Messe 2018

Der erste Treffpunkt im neuen Jahr steht auf dem Programm - die Haus-Garten-Freizeit-Messe 2018 in Leipzig. Wir sind schon jetzt gespannt, wen wir alles an unserem Stand C35/D36 in Halle 3 begrüßen können.  

   

Erfolgreiche sächsische Aussteller zur 33. Bundes-Kaninchenschau

Uns macht es nicht nur stolz, wie unsere sächsischen Züchterinnen und Züchter die organisatorische Herausforderung 33. Bundes-Kaninchenschau meisterten, wir waren genauso glücklich über 3.707 gemeldete Rassekaninchen aus unserem Landesverband, die um die Meister- und Siegertitel fleißig mitmischten. Die Bilanz kann sich sehen lassen:

 

33 Deutsche Meister

10 Deutsche Jugendmeister

1 Deutscher Meister Angoraherdbuch

1 Deutscher Meister Exponate

21 Deutsche Vizemeister

3 Deutsche Jugend-Vizemeister

1 Deutscher Vizemeister Exponate

28 Bundessieger

22 Klassensieger

 

Die namentliche Liste findet Ihr -> hier !

 

All diese Titel blieben somit in Sachsen. Herzlichen Glückwunsch ! Wir gratulieren allen Erringern von Ehrenpreisen und bedanken uns bei allen Ausstellern für Ihr Engagement.  


Blick zurück auf den Sächsischen Kaninchentag 2017

Wir blicken noch einmal kurz zurück auf unseren Sächsischen Kaninchentag am 09.09.2017 in Köllitsch. Dieser wurde erstmals durch unseren neuen Referenten für Schulung und Zuchtwesen, Mario Illing, in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) organisiert. Hierfür ein herzlicher Dank an das LfULG für die großartige Unterstützung und die perfekten Räumlichkeiten.

Zum Bericht -> hier.


Gespräch mit Vertretern der Sächsischen Staatsministerien zum Thema RHD-V2

Bereits im zweiten Jahr hintereinander verzeichneten Rassekaninchenzüchter und -halter im Freistaat Sachsen Verluste durch das Auftreten von RHD V2. Am 20.09.2017 trafen sich Landesvorsitzender Jörg Peterseim, Doreen Kalusok (Referentin für Öffentlichkeitsarbeit), Dipl. med. vet. Frank Scholz (Tierschutzbeauftragter) mit Dr. Wolfram Fricke (Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz/SMS) und Gerold Blunk (Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft/SMUL), um sich über die aktuelle Situation in Sachsen auszutauschen und Lösungswege im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten zu erörtern.

 

Die Vertreter des Landesverbandes schilderten sehr intensiv die Folgen von Tierverlusten, Impfstoffengpässen und unterschiedlichen Impfkosten. Viele Züchter stoßen hier an Ihre Grenzen und denken an die Aufgabe ihres Hobbys nach. Mit jeder Aufgabe verliert man eine Zucht und damit ein Stück altes Kulturgut.

In beiden Ministerien ist man sich der Auswirkungen und Folgen bewusst: "Die Rassekaninchenzüchter mit ihren Aktivitäten sind wesentlicher Bestandteil des ländlichen Raumes und Lebens" so Gerold Blunk.

 

Durch die Vertreter der Ministerien wurde noch einmal in Hinblick auf die kommende Ausstellungssaison ausdrücklich darauf hingewiesen, dass in Deutschland gegen RHD V2-zugelassene Impfstoffe zur Verfügung stehen und diese Möglichkeiten von den Züchtern und Haltern zur Gesunderhaltung der Tiere auszuschöpfen sind. Gleichzeitig sind die empfohlenen prophylaktischen Maßnahmen zu beachten (z.B. Fliegengitter, Desinfektion, ordnungsgemäße Entsorgung), um eine Weiterverbreitung bzw. Übertragung der Viren zu unterbinden. Nur so werden Voraussetzungen für eine möglichst störungsfreie Zucht- und Ausstellungsaison geschaffen.

 

Durch Schulungsveranstaltungen und Veröffentlichungen auf Landes-, Kreis- oder Vereinsebene wurden die Züchter des Landesverbandes auf veränderte Impfstrategien, Impfstoffe sowie Hygienemaßnahmen in den letzten fünf Jahren immer wieder hingewiesen. Landesverband und Ministeriumsvertreter hoffen, dass auch die nichtorganisierten Halter sich des Themas annehmen, um einen flächendeckenden Schutz für Kaninchen zu erreichen.

 

Auf beiden Seiten wird das Thema weiter bearbeitet, die Gespräche sollen im Frühjahr nächsten Jahres fortgesetzt werden.

 

Doreen Kalusok
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im
Landesverband Sächsischer Rassekaninchenzüchter e.V.



Untersuchung und Entsorgung verendeter Kaninchen

Die Untersuchung verendeter Tiere, um die genaue Ursache zu ergründen, und die ordnungsgemäße Entsorgung gehören zu den Grundlagen eines jeden Züchters.  

 

Immer wieder treten Fragen zu folgender Problematik auf:

1.    Was  passiert mit verendeten Kaninchen, Wie und Wo dürfen sie entsorgt werden?

2.    Wie und Wo erfolgt die Untersuchung verendeter Tiere ?

 

Unser Tierschutzbeauftragter Frank Scholz hat in der Rubrik Tierschutz noch einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

 

 

 

 


Rasse des Jahres 2017 - Sachsengold

Wir freuen uns riesig: Gerade im Jahr der Bundesschau in Leipzig fiel die Wahl zur "Rasse des Jahres 2017" auf unsere einheimische Rasse - die Sachsengold.

 

 

Mit deutlichem Vorsprung (21,4 Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen) wurden die Sachsengold auf Platz 1 gewählt. Dahinter folgen die Holländer japanerfarbig-weiß (15,9 Prozent) und Platz 3 belegen die Mecklenburger Schecken blau-weiß (13,5 Prozent).

 

 

Eine kurze Beschreibung zum Ablauf der Wahl sowie zur Rasse findet Ihr -> hier !


Kurzfilm Tierschutzgerechtes Scheren der Angora-Kaninchen

Im August 2015 drehte das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie einen Kurzfilm zum tierschutzgerechten Scheren unserer Angora-Kaninchen. Wir freuen uns sehr, dass der Freistaat Sachsen mit diesem Film unsere Angorazüchter unterstützt und Vorurteile abbaut.

 

Auf YouTube könnt Ihr Euch den Kurzfilm anschauen - Viel Spaß !

 

 

 


Ratgeber für den Einstieg in die Rassekaninchenzucht

Der ZDRK hat den Ratgeber für den Einstieg in die Rassekaninchenzucht überarbeitet. Er gibt konkrete Hinweise für diejenigen, die Zugang zur Zucht von Rassekaninchen suchen. Der Ratgeber zeigt zugleich Möglichkeiten und Wege zu einer Freizeitgestaltung auf, die Passion und Liebhaberei ist und auch in einer Zeit radikalen sozialen, ökonomischen und ökologischen Wandels mit Leidenschaft, Hingabe und Erfolg betrieben werden kann.

 

Viel Spaß beim Schmökern.