Neuigkeiten aus Kreisverbänden und Vereinen...

...veröffentlichen wir an dieser Stelle gerne ! Berichte zu Ausstellungen, Vereinsjubiläen, Aktivitäten aus dem Alltag der Sächsischen Rassekaninchenzüchter und Züchtertipps sollen hier Ihren Platz finden. Sie sind Information und Ideengeber zugleich für alle anderen Vereine/Kreisverbände/Züchter in unserem Landesverband. Wir freuen uns auf Eure Einsendungen.  

 

Beiträge senden an:

 

Doreen Kalusok
-Ref. für Öffentlichkeitsarbeit-
Hauptstr. 12
08541 Thoßfell
d-kalusok@t-online.de

  

(Bilder zum Vergrößern anklicken)


Vereinsausfahrt des S 710 Unterheinsdorf nach Tschechien

In den Sommermonaten haben Jungtierschauen, Vereinsfeste und -ausflüge in unserem Verbandsgebiet Hochkonjunktur. Unsere stv. Landesvorsitzende Doreen Kalusok war am 21.07.2018 eingeladen, den Vereinsausflug des Vereins S 710 Unterheinsdorf (KV Reichenbach) nach Tschechien zu begleiten. Neben Stopps in Skalna und Loket war der Hauptanlaufpunkt die Jungtierschau in Kostelni Briza unter Federführung von Herbert Zens, vielen gut bekannt als Mitglied der EE-Standardkommission. Viele schöne Tiere waren zu sehen auf einem herrlich angelegten Vereinsgelände. In Zukunft soll die Verbindung zwischen beiden Vereinen intensiviert werden, denn deutsch-tschechische Aktivitäten sind im Vogtland auf Züchterebene noch nicht so alltäglich. Nächstes Ziel ist eine Beteiligung der tschechischen Züchter aus den angrenzenden tschechischen Kreisverbänden an der Vereins- und Kreisschau vom 16.-18.11.2018 in Unterheinsdorf. Ein herzliches Dankeschön an den Verein S 710 Unterheinsdorf für sein Engagement und viel Erfolg bei den kommenden Aktivitäten.

 

Doreen Kalusok

stv. Landesvorsitzende


47. Kreisschau des Stadtverbandes Chemnitz

Am 11. und 12. November führte der Stadtverband der Rassekaninchenzüchter Chemnitz die 47. Kreisschau in der Ausstellungshalle Rudolf-Krahl-Str. 13 in Chemnitz durch. Das Meldeergebnis von 212 Kaninchen aus 12 Vereinen mit  36 Senioren und 4 Jugendzüchter in 24 Rassen und 22 Farbenschlägen war zufriedenstellend.

 

Die LVE errungen Steffi Gottschald, S339 Mühlau (Blgr 387) und Simone Schubert, S134 Einsiedel (Hav 386,5). Den Pokal des besten Jugendzüchter, welcher vom KV Jugendleiter Marcel Heidernätsch gestiftet wurde, gewann Roberto Menzel, SJ74 Rottluff (ZW schwarz 384,5).

 

Es wurden 14 mal der KM-Titel vergeben. Folgende Züchter/in wurden KM 2017: Christian Brozys, S339 Mühlau (Kalifornier schwarz-weiß 380,5); ZGM Hillebrand, S200 Grüna (RN 384,0); ZGM Seidel, S73 Chemnitz Süd-Ost (Th 386,0); Kay Schubert, S181 Gornau (S134 Einsiedel) (Al 386,5); Simone Schubert, S134 Einsiedel  (Hav 386,5); Danny Hein, S416 Pleißa  (Dalmatiner Rex blau-weiß 382,5); Steffi Gottschald, S339 Mühlau (Blgr Rex 387,0); Frank Müller, S134 Einsiedel (DKlW wildf. 383,0); Jürgen Härtig, S459 Röhrsdorf (MF 385,5); Mathias Heidrich, S416 Pleißa (KlS schwarz 385,0); Dirk Wohlgemuth, S73 Chemnitz Süd-Ost (ESch thür.-w. 385,5); Klaus Viertel, S416 Pleißa (Loh schwarz 386,0); Roberto Menzel, SJ74 Rottluff (ZW schwarz 384,5)   und Hans Rockstroh, S459 Röhrsdorf (He RA 385,5). Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern! Vielen Dank auch an die Sponsoren, die uns unterstützt haben.

 

Allen Mitgliedern, die das Gelände Rudolf-Krahl-Str. gepflegt, Käfige gebaut und andere Arbeiten durchgeführt haben, recht herzlichen Dank für die geleistete Arbeit!

 

Zur Preisvergabe wurde Zuchtfreund Reinhold Uhlmann S134 Einsiedel mit der Ehrenplakette des LV Sachsen durch Obfrau für Ehrung Grit Kopsch, KV-Vorsitzender Andreas Faber und Vereinsvorsitzender Peter Heidernätsch ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch !

 

Weiterhin wurden die Zuchtfreunde Rolf Gerschler (Goldene Ehrennadel des LV Sachsen), Jürgen Schubert (Silberne Ehrennadel des LV Sachsen) und Arnim Kühnert (Goldene Ehrennadel des LV Sachsen) aus dem Verein S447 Reichenbrand durch Obfrau für Ehrung Grit Kopsch, KV-Vorsitzender Andreas Faber und Vereinsvorsitzender Mike Kühnert geehrt.

 

Termine: Jahreshauptversammlung 5. Mai Beginn 9 Uhr Rudolf-Krahl-Str. 13; KJS 18./19. August in Pleißa an der Feuerwache, Pleißenbachstr. 93a, 09212 Limbach-Oberfrohna  und KS 27./28. Oktober in Mühlau, Mehrzweckhalle Fabrikstr. 1a in 09241 Mühlau.     

 

Steffi Gottschald, Öffentlichkeitsarbeit  Stadtverband der Rassekaninchenzüchter Chemnitz

26. Kreisschau des Kreisverbandes Sächsische Schweiz

Der Rassekaninchenzüchterverein S98 Dohna richtete am ersten Adventwochende 2017 die mittlerweile 26. Kreisschau, auf dem Sächsisch Böhmischen Bauermarkt in Röhrsdorf aus. Der Schauleiter Falko Zimmermann konnte ein sensationelles Meldeergebnis von 345 Rassekaninchen verschiedenster Rassen und Farbschlägen verzeichnen. So waren also 63 Aussteller aus insgesamt 16 Vereinen vertreten. Die Vereine S608 Stolpen, S654 Rathmannsdorf, S600 Pirna, S634 Lohmen,

S129 Dürrröhrsdorf, S98 Dohna, S496 Struppen sowie S511 Ulbersdorf die dem Kreisverband Sächsische Schweiz angehören konnten sich über Unterstützung aus den Kreisen Dresden-Meißen und dem Weißeritzkreis freuen. Hier waren Züchter aus den Vereinen S162 Freital, S723 Oelsa, S523 Weinböhla, S175 Glashütte, S870 Altenberg dem S891 Oberes Müglitztal sowie dem S420 Kurort Hartha, Porsdorf und Umgebung erschienen. Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters der Stadt Dohna, Hr. Dr. Ralf Müller konnte so eine abwechslungsreiche und vielfältige und hübsch präsentierte Schau ausgetragen werden.

 

Die Preisrichter Uwe Drummer (Obmann), Berit Hofeditz, Ingo Herber, Jens Zscharschuch und Manfred Kaiser bewerteten die Kaninchen am Donnerstag den 30.11.2017.  Ihnen sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Bereitschaft und Objektivität ausgesprochen. Am Freitag konnten wir vor der Eröffnung zwei Kindergartengruppen zur Führung begrüßen. Eingeladen waren der Kindergarten Dieselstrasse aus Dresden sowie der Regenbogen Kindergarten der Johanniter aus Heidenau. Die Kinder wurden in zwei Durchgängen vom Schauleiter durch die Gänge geführt. Viele Fragen galt es zu beantworten. Streicheln wollten die Kinder natürlich auch mal. Sie erführen viel über die Biologie des Kaninchens, sein Aufzuchtverhalten und die vielen Unterschiede zwischen den Rassen. Ein Paar Gipsfiguren wurden in der Pausenzeit bemalt. Auch Getränke, Obst und Knabbereien stellte der Verein den neugierigen Besuchern zur Verfügung.

 

Ein rundum gelungener Vormittag bleibt den Kindern sicher lange in Erinnerung. Der Kindergarten in Heidenau hält seit einigen Jahren selbst Kaninchen. Da ein Tier durch eine Krankheit verstorben war erklärte sich der Züchter Ingo Maindok aus Dohna bereit den Kindern ein neues Tier zu stiften. Da die verbliebene Häsin für die Kinder und Erzieher nicht gerade umgänglich war übergaben wir zu dem Besuch symbolisch zwei neue Widderkaninchen. Der neue Rammler wurde von der Tierärztin Frau Dr. med. vet. Nachtigall aus Heidenau kastriert und konnte so mit seiner Schwester nun im Januar bei den Kindern einziehen. Wir wünschen den Kindern viel Freude an den Tieren und bedanken uns bei Fr. Dr. Nachtigall und Ingo Maindok für das Engagement.

 

Am Sonntag konnten dann im Beisein des Kreisvorsitzenden Andreas Wego und des Bürgermeisters Hr. Dr. Ralf Müller folgende Preis vergeben werden: Die Beste Sammlung der Schau stellte Jugendzüchter Tom Härtel  S98 mit Kleinsilber schwarz und 387,5 Punkten. Er konnte sich auch über den Besten Rammler (97,5) der Jugendklasse und ein weiteres V Tier 897,0) freuen. Die Beste Jungtiersammlung stellte ebenfalls ein Jugendzüchter. Leon Höhle aus dem Verein S420 mit Roten Neuseeländern und 32/25 Punkten. Leon konnte ein 8/7 er Maitier präsentieren.  

Aus echtem Sandstein der Sä. Schweiz wurden vom Steinmetz Jörg Hentschel aus Obervogelgesang wieder tolle Kreismeisterpokale geschaffen.

 Den 1.Kreismeister der Klasse 1 (weiße Rassen) verdiente sich Zuchtfreund Ralf Härtel S98 mit Zwergwidder weiß RA und 385,0Pkt.  Den 2.KM (Kl.1)erhielt Zfr. Helfried Füssel mit Hermelinkaninchen BA und 383,5 Pkt. Der 1.KM Klasse 2 (Punkt und Plattenschecken) erhielt Zfr. Jens Fritzsche S600 auf Holländerkaninchen schwarz weiß und 384,0Pkt. Den 2. KM dieser Klasse erhielt Zfr. G. Zenker vom S654 auf Englische Schecken schwarz-weiß und 384,0Pkt. 

Die Kreismeister der Klasse 3, Abzeichenrassen erhielten:

1.Martin Bender S98 Lohkaninchen schwarz mit 384,5Pkt

2.Peggy Schmiade S98 Lohkaninchen hav. und 384,0Pkt sowie

3.Heike Konstanty S129 Zwergwidder thüringerfarbig383,5Pkt

 

Klasse 4 (einfarbige)

1.KM Rainer Albani S496 mit Schwarzen Wienerkaninchen und 386,0Pkt

2.KM Ralf Reichelt S98 mit Burgunder und 385,5Pkt

3.KM Mathias Schweitzer S600 mit Grauen Wienerkaninchen und 385,5Pkt.

 

1. KM Kl. 5 + 6  erhielt Zfr. Rainer Hanisch S496 Satinkaninchen Thüringerfarbig 386,0Pkt

 

  1. Kreismeister Jugendabteilung erhielt Amy Sophie Wego S600 mit Esch thü. 385,5Pkt.
  2. KM Jugend Marvin Aehlig S175  mit ZwW weiß BA385,5Pkt.
  3. KM Jugend Jaqueline Renner S511 Graue Wiener und 385,0Pkt.

 

Die Landesverbandsehrenpreise des LV Sachsen erhielten Lothar Kühnel S891 mit Großchin 385,5Pkt und Diana Wolf S98 mit Blauen Wienerkaninchen und 385,5Pkt.

 

Die Kreisverbandsehrenpreiswimpel erhielten:

Rainer Albani S496 mit Hellen Großsilberkaninchen und 385,0Pkt

Härtel Ralf S98 mit DKlW wildf. 384,5Pkt.

Jens Fritzsche 384,0Pkt mit Holl. s/w

KVE Jugend Leon Höhle S420 mit Rote Neuseeländer 383,0Pkt.

 

Den Bürgermeisterpokal von Hr. Dr. Ralf Müller erhielt Kalman Fako mit BlW und 384,0Pkt

Der Pokal des KV Vorsitzenden ging an Manuela Weiß S129 mit DKlW wild. 384,0Pkt.

Den Jugendleiterpokal erhielt Lara Zimmermann S98 mit Separator und 383,0Pkt.

 

Bester Rammler Seniorabteilung Marburger Feh 97,0Pkt. Hauswald Peter. Diesem wünschen wir alles Gute und bedanken uns recht herzlich für viele federführende Jahre als Schauleiter und Zuchtwart des S98 Dohna. Viel Erfolg und Gut Zucht!

 

Beste Häsin Sen. Rainer Hanisch S496 mit Sat.thü. und 97,5Pkt.

Beste Häsin Jugend, Amy Sophie Wego S600 Esch thü. 96,5Pkt.

 

Die tollen erzgebirgischen Kreisverbandsvereinspokale KVVE von H.G.Flath aus Seiffen gingen an folgende Züchter:

G. Konstanty S129 DW wild. 384,0Pkt

N.Selbmann S98 GrCh 383,5Pkt

V. Russig S654 BlW 384,0Pkt.

M. Tharang S654 WW 383,5Pkt.

M. Sachse S98 RN 383,5Pkt

R.Härtel S98 DKlW wild

H.Uttke S129 RN 32/22

D. Otte S129 Deilenaar32/23

 

Als Schauleiter und Öffentlichkeitsbeauftragter bedanke ich mich bei allen meinen Helfern, allen Ausstellern und Unterstützern dieser sehr gelungenen Schau. Besonderen Dank an Ingo Maindok für die Unterstützung mit 10 Ausstellungskäfigen und die Kindergartenaktion.

  

Mit Gut Zucht

 

Falko Zimmermann

S98 Dohna /Hdn.e.V.

www.rkzv-s98.de


Herzlichen Glückwunsch zur Vermählung

Wir gratulieren unserer LV-Jugendleiterin Ina und unserem LV-Herdbuchobmann Jörg recht herzlich zur Vermählung. Mario llling (Referent für Schulung) und Jörg Peterseim (LV-Vorsitzender) überbrachten im Rahmen des Züchterabends der Robert-Oettel-Schau in Löbau die Glückwünsche des Landesvorstandes.


Große Überraschung für den Rassekaninchenzuchtverein S 523 Weinböhla !

Der Verein in Weinböhla führte am 16. und 17.09 2017 seine 14. Ortsjungtierschau unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Siegfried Zenker durch. Die Ausstellungsleitung hatte die Vorsitzende des Vereins Maritta Reich. Für Sie wurde seit langem vom Verein die die Goldene Ehrennadel beantragt und auch vom Landesverband genehmigt. Was keiner der Vereinsmitglieder wusste, ist dass ein Ehrengast die Ausst...ellung besucht und Margitta die Goldene Ehrennadel aus seiner Hand überreicht bekommt. Dieser Gast war der Bundesminister des Innern Dr. Thomas De Maiziere, der mit seiner Frau in seinem Wahlkreis unterwegs war. Er hatte durch unser Vorstandsmitglied und Obmann für Ehrungen Sylvia Schäfer von der Ausstellung erfahren und als Liebhaber von Kaninchen sie spontan besucht. Das Staunen der Vereinsmitglieder war groß. Nach dem Rundgang durch die Schau kam es noch zu Gesprächen über Kaninchenzucht, Mitgliederzahlen, Kaninchenkrankheiten und fehlende Ausstellungslokalitäten. Es wurden noch einige Fotos mit einem Kaninchen gemacht bevor es zum nächste Termin ging.

 

Gerald Nesdropa
Vorsitzender KV RKZ Dresden-Meißen e.V.


12. Friesentaljungtierschau im TV Plauen

Am 22./23.Juli fand auf dem  Vereinsgelände des KZV S 602 Kleinfriesen eine Jungtierschau für Rassekaninchen statt. Diese findet in der Region eine  immer größere Resonanz und wird durch ständig neue Teilnehmer  bestätigt. Erstmals stellte ein Züchter aus dem LV Baden seine Tiere hier aus. 118 Tiere von 23 Züchtern aus 10 Vereinen sind für einen so Kleinen Verein ein super Ergebnis.
Erfreulich ist auch die Tatsache,  dass 3 junge Mädchen ihre Kaninchen ausstellten. Sie erhielten einen  Erinnerungspokal.

Trotz des kurzfristigen gesundheitlichen Ausfalls des Ausstellungsleiters Bernd Dietrich ist es dem Verein gelungen ein Sommerfest mit eben dieser Jungtierschau zu stemmen. Bei bestem Wetter für Rassekaninchen und Besucher  konnte diese Veranstaltung als gelungen betrachten. Die vielen negativen Meldungen bezüglich der Rassekaninchenzucht in anderen Gebieten konnte man hier nur immer wieder aus den Gesprächen der Züchter und Besucher hören.

Bewertet wurden die Tiere durch die Preisrichter Zeller ,Roland und Meier ,Peter. Da hatten beide Preisrichter ganz schön zu tun, denn jeder durfte 60 Tiere bewerten. Durch die Preisrichter konnte eine sehr gute Qualität der Tiere bescheinigt werden, was sich auch auf den Bewertungskarten widerspiegelte. So wurde diesmal kein nb. vergeben und 8 mal 8/7 hat man hier in Kleinfriesen auch noch nicht erlebt. 41 mal wurde sehr gut mit 8/6 vergeben.

Nach zuletzt zweimal knapp gescheitert ist es dem Zuchtfreund Manfred Esbach (Bergen/Trieb) endlich und verdient gelungen den 1.Platz  mit seinen Zwergwiddern weiß RA zu erringen. Der 2.Platz ging an Arndt Schaarschmidt (Wildenau)mit der Rasse Marburger Feh.  Rainer Schwabe (Thoßfell) errang mit der Rasse Schwarzgrannen den 3.Platz.
Den besten Rammler stellte Thomas Tschanter aus Weischlitz mit Hasenkaninchen rotbraun vor. Aus der Zucht von Manfred Hofmann (Bergen/Trieb) kam die beste Häsin Holländer schw/w.
Die Ehrenpreise wurden an Hans Hirsch aus Schönbrunn (Farbenzwerge chinfarbig) sowie Manfred Esbach mit Deutsche Kleinwidder weiß RA vergeben.

Aus den Gesprächen war zu entnehmen, dass alle Züchter im nächsten Jahr wieder kommen wollen.

Also dann auf zur 13. Friesentaljungtierschau im Jahr 2018

Euer "Manne" Manfred Hofmann


Neues aus dem KV Sächsische Schweiz

Unter der Schirmherrschaft vom Bürgermeister der Stadt Dohna Hr. Dr. Ralf Müller fand in der Zeit vom 25-27.11.2016 die 25 Kreisschau des KV. Sächsische Schweiz e.V. statt. Die Kreisschau wurde Kreisoffen veranstaltet. So wurden 282 Rassekaninchen von den Züchtern der Vereine aus Wilsdruff, Freital, Reinhardtsgrimma, Fördergersdorf, Dippoldiswalde, Altenberg, Oelsa, oberes Müglitztal, Bannewitz, Rathmannsdorf, Dittersbach, Stolpen, Struppen, Lohmen, Ulbersdorf, Pirna, Heidenau und auch aus Dohna ausgestellt.

 

Eine sehr vielfältige bunte Schau war das Ergebnis. Ein Riesengroßes Dankeschön allen Helfern und Mitwirkenden, ohne die dieser Höhepunkt im Kreisverband nicht möglich geworden wäre. Auch dem Bürgermeister, dem Bauernmarkt und Unterstützern sei auf diesem Wege recht herzlich gedankt. So leisten wir alle zusammen einen wichtigen Beitrag um Rassekaninchenschauen weiter durchführen und uns auch für die Zukunft „fit“ zu machen und wichtige Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärungsarbeit zu leisten.

 

Ein Malwettbewerb zur Werbeschau (Blütenfest im Mai)  animierte Kinder und Jugendliche Kaninchen zu zeichnen ob mit Vorlage oder mit Abkucken im Schaukäfig oder Frei nach Fantasie war den Kindern überlassen. Das Ergebnis war Überwältigend. Alle Teilnehmer hatten sich große Mühe gegeben um einen der ausgelobten Preise zu gewinnen. Wir staffelten also die Zeichnungen in drei Alterskategorien (0-6, 7-11, 12-18) und vergaben in jeder Gruppe drei Preise. Die Mitglieder des Vereins Dohna hatten bei einem Grillabend bei der Zuchtfreundin Diana Wolf und ihrer Familie, die Möglichkeit die jeweiligen Favoriten also Platz 1-3 in jeder Altersgruppe zu wählen. Die Siegerzeichner wurden dann postalisch benachrichtigt und zur Preisverleihung eingeladen.

 

Stolz konnten die Preisträger und deren Eltern ihre Pokale in Empfang nehmen. Ein über mehrere Tage gefertigtes Bild bekam einen Ehrenpreis und schmückt nun in Zukunft unseren Schaukatalog. Zuchtfreund Ingo Maindock der auch die Idee zum Malwettbewerb hatte organisierte im Sommer zwei Glasvitrinen von denen eine zur Kreisschau schon zum Einsatz kam. Hier zeigten wir Utensilien die wir Rassekaninchenzüchter im Laufe des Zuchtjahres benötigen. Der Standart, Fachbücher, Stallkarten, Tätowierkiste, Kaninchenwaage, Fellspanner, Fellpflegeutensilien, Schlachtmesser, Bolzenschussgerät, Fachzeitschriften, Futternäpfe mit unterschiedlichen Futterarten und Reinigungswerkzeuge wurden so den Besuchern präsentiert und erklärt. Auch eine Tafel mit Kaninchenkrankheiten wurde gestaltet und sorgte für reges Interesse.

 

Zu den Ergebnissen:

 

Beste Sammlung der Schau, Ralf Härtel (S98) ZwW. weiß RA 387,0Pkt.

Beste Jungtiersammlung, Peter Hauswald (S98) Marburger Feh 32/26 Pkt.

1. Kreismeister Klasse1,  Härtel Ralf  (S98) ZwW. weiß RA387,0 Pkt.

2. Kreismeister Klasse 1, Füssel Helfried (S608) Hermelin BlA 386,5Pkt.

1. Kreismeister Klasse 2, Fritsche Jens (S600) Holländer schwarz weiß 386,0Pkt.

1. Kreismeister Klasse 3, Schmiade Peggy (S98) Loh hav., 385,5Pkt.

2. Kreismeister Klasse 3. Bender Martin (S98) Loh schwarz 385,0Pkt.

1. Kreismeister Klasse 4, Gräfe Berndt (S634) ZwW wildf. 386,5Pkt.

2. Kreismeister Klasse 4, Klemm Konrad (S541) Kleinsilber hell 386,0Pkt.

3. Kreismeister Klasse 4, Härtel Ralf (S98) Deutsche Kleinwidder wildf. 386,0Pkt.

1. Kreismeister Klasse 5/6, Zok Michael (S723) Castor Rexe 386,0Pkt.

 

Bester 1.0 Jugend Hermelin RA von Flora Richter (S600) 96,5Pkt.

Beste 0.1 Jugend Kleinsilber schwarz von Tom Härtel (S98) 97,0Pkt.

Bester Rammler Sen. Abt. Hermelin BlA von Helfried Füssel (S608) 97,5Pkt.

Beste Häsin Sen. Abt. Kleinsilber hell von Konrad Klemm (S541) 98,0Pkt.

LVE 386,0Pkt. Bender Jens (S98) Hasen weiß

LVE 386,0 Pkt. Härtel Ralf (S98) Dt. KlW wildf.

LVE 385,5Pkt. Bender Jens Hasen rotbraun

 

Den Bürgermeisterpokal (Barbarine aus Sandstein) erhielt Müller Harald für seine Sammlung Deutsche Widder wildfarben und 385,0Pkt.

Der Pokal des Kreisvorsitzenden Andreas Wego (Räuchermann Fa. Flath Seiffen) ging an Diana Wolf mit Blauen Wienerkaninchen und 32/25Pkt.

 

Die Kreisverbandsehrenpreise erhielten Zfr. Rainer Albani (S496) Helle Großsilber 385,0Pkt.

Reiner Hanisch (S496) Satin Thüringer 385,0Pkt., und Steffen Hentschel (S541) mit seinen schwarz weißen Zwergwiddern und 385,0Pkt.

 

Die Kreisverbandsvereinsehrenpreise (Sandsteinpokal „Lilienstein“) erhielten: Schneider Ralf (S600) Dt. Riesen weiß mit 385,0Pkt., ZGM Lachmann (S654) 385,0Pkt. auf Kleinsilber Havanna, Berndt Gräfe (S634) auf ZwW Weiß BlA und 385,0Pkt., ZGM Kausch Wienhold (S541) mit 385,0Pkt Castorrexkaninchen, Martin Schirmer (S541) mit 384,5Pkt und Blaue Wienerkaninchen, Martina Maul (S870) 384,5Pkt. Blaugraue Wiener.

 

Insgesamt konnten die Preisrichter Gerda Radetzky, Heiko Haferkorn (Obmann), Reinhard Münze, und Thomas Schubert sich über eine sehr gute Qualität freuen. Es wurden 14 V- Tiere prämiert darunter ein 98ér sowie 3x 8/7er Jungtiere vergeben. 6 n.B. und 1x o.B. mussten ausgeschrieben werden. Für die V-Tiere und 8/7er Jungtiere, hatte Zuchtfreund Zimmermann wieder ansprechende Urkunden entworfen und ausgestellt. Wir beglückwünschen alle Preisträger und danken allen Zuchtfreunden für das Beschicken unserer somit vielfältigen Rassekaninchenschau und allen Helfern und Unterstützern für das Gelingen dieses Höhepunktes in unserem Kreisverband.

 

 

Am Wochenende 08.+ 09.04.2017 stellten unsere Züchter auf dem Pirnaer Marktplatz zum „Pirnaer Oster-Erwachen“ ihre Rassekaninchen zur Schau. Familie Schmiade / Zimmermann folgte der Einladung des Vereins „Pirna in Aktion“ e.V. und stellte eine Häsin Separator mit Jungtieren, Kalifornierjungtiere, Löwenkopfkaninchen, Lohkaninchen havannafarbig sowie einen Dalmatiner Rexkaninchenrammler dreifarbig sowie ein Hermelinrammler Blauaugen aus. Die Kinder konnten abwechselnd die Kaninchen streicheln. Die Kaninchenpräsentation kam bei allen sehr gut an. Es konnten viele Fragen beantwortet werden. Auch neue Kontakte wurden geknüpft. Super Wetter und viele andere Aktionen und Attraktionen (Kinderkarusell, Ponyreiten, Bastelmöglichkeiten für Kinder und der verkaufsoffene Sonntag) machten die ganze Sache rund.

 

Am Mittwoch den 12.04. waren die Kinder des „Kindergarten Dieselstrasse“ aus Dresden Leuben bei den Zuchtfreunden Zimmermann/Schmiade (S98) zu Besuch. Hier konnten viele leuchtende Kinderaugen beobachtet werden. Die Kinder hatten auch Karotten mitgebracht, worüber dich die Osterhäschen natürlich sehr freuten. Auch die Meerschweinbabys konnten bestaunt werden. Im Kindergarten angekommen wurde dann eine Wandzeitung gestaltet.

 

Am Karsamstag stellte dann unsere Jugendzüchterin Lara Zimmermann (S98) im Hornbach Baumarkt, Dresden Prohlis ebenfalls eine Häsin Separator mit Jungtieren aus, was auf großen Zuspruch vor allem bei den Kinder der Kundschaft traf. Zum Blütenfest in Borthen bei Dohna (05.-07.05.2017) sind die Züchter des S98 ebenfalls wieder vor Ort. Dort werden wir wieder einige Rassekaninchen vorstellen, Aufklärungsarbeit leisten und für Kinder eine kreative Gestaltungsmöglichkeit bieten.

 

 

Falko Zimmermann

Schriftführer und Öffentlichkeitsbeauftragter

Ehrung für Wolfgang Erdtel aus Frankenberg

Am 3. Dezember 2016 wurde Wolfgang Erdtel vom Verein S 153 Frankenberg (KV Mittweida)
gemeinsam mit weiteren 49 Personen aus Sachsen im Sächischen Landtag zu
einem Ehrenempfang geladen. Die Stadt Frankenberg hatte Wolfgang Erdtel für sein Wirken in der Rassekaninchenzucht vorgeschlagen.

Landtagspräsident Dr. Rößler und Frau Staatsministerin Barbara Klepsch verliehen Wolfgang Erdtel eine Ehrenurkunde als Anerkennung und zum Dank für langjährige, uneigennützige Dienste für den Nächsten und die Gemeinschaft.

 

Wir gratulieren Wolfgang Erdtel recht herzlich !


58.Kreisschau Bautzen am 14./15.01.2017

Unsere 58. KV-Schau-Bautzen richtete der Kreisverband mit seinen 16 Ortsvereinen in der Ausstellungshalle der „ Kunstinitiative im Friese“ aus. Die Kreisschau fand am 14. und 15. Januar 2017, bei reichlich Schnee, in Kirschau statt. Der Virus RHD-V2 hatte auch um unseren Kreisverband keinen Bogen gemacht.  Dennoch stellten sich 8 Jugendzüchter mit 35 Tieren und 63 Züchter mit 393 Tieren den 7 Preisrichten unter der Leitung von Günter Vater. 

 

Bei uns heißt es Jugend voran. Kreismeister Jugend:

1. Vincent Höhn, S652 (Deilenaar 383,5);

2. Mathias Eichler, S981(Deutsche Klein-Widder wildfarbig 383,5);

3. Lucas Achtert, S652 (Sachsengold 382,5)

 

Kreismeister:

Kl.1 Ralf Böhm, S516 (Weiße Neuseeländer 384,5);

Kl.2 Sandra Grugel, S580 (Holländer schw.-w. 384,5);

Kl.3 Christian Fichte, S615 (Lohkaninchen schwarz 386,5);

Kl.4 Jörg Teich, S87 (Rote Neuseeländer 386,5 sowie Beste Häsin 2016 mit 97,5 Pkt.);

Kl.5 Anke Voigt, S209 (Satin-blau 382,0);

Kl.6 Jens Pietschmann, S615 (Castor-Rex 386,0);

Kl.7 Tino Schramm, S615 (Angora weiß Rotauge 384,5)

Den besten Rammler 2016 stellte Jens Finke S490 (Castor –Rex 97,5 Pkt.)  

 

Außerordentlichen Dank gilt besonders unseren Sponsoren, Helfern sowie dem Ausstellungsleiter Hans Berude, welcher der Veranstaltung das Motto gab „Züchtet echt- Züchtet rein“.

 

Ralf Böhm

Obmann für Öffentlichkeitsarbeit


Kaninchenschau mit allen Rassen - wieder ein voller Erfolg

Die 2. Alle-Rassen-Schau für Kaninchen ist Geschichte

 

Der Kleintierzüchterverein S 710 Unterheinsdorf e.V. möchte sich bei allen Ausstellern dieser Schau ganz herzlich bedanken. Die 2. Alle-Rassen-Schau für Kaninchen mit angeschlossener Kreisschau des Kreisverbandes Reichenbach war mit über 500 gemeldeten Tieren in a l l e n 100 anerkannten Rassen Deutschlands bestimmt ein Highlight dieser Ausstellungssaison in der Region.

Es ist uns trotz der sehr schwierigen Situation rund um RHD 1 und RHD 2 gelungen, 97 Rassen in die Käfige zu bringen. Einige Tiere wurden nicht bewertet, konnten aber dennoch präsentiert werden und zeigen so die Vielfalt der Kaninchenzucht in unserem Verband.

 

Um dies zu ermöglichen, wurden 11 hier gar nicht heimische Rassen paarweise angekauft und zur Schau zum „Einkaufspreis“ angeboten; 7 haben bereits eine neue Heimat gefunden. Die Tiere kamen nach einer überregionalen Sonderschau am Niederrhein mit einer sehr aktiven Züchterin ins Vogtland, wurden aus Bayern mitgebracht, im entfernten Thüringen und im Raum Zittau abgeholt bzw. von einem „unbeteiligten“ Bauarbeiter aus der Bodensee-Gegend herangeschafft. Weitere Tiere wurden  von erkrankten Zuchtfreunden abgeholt, welche sich hätten nicht an der Schau beteiligen können, aber auch die Rasse für unser Vorhaben gefehlt hätte. Dieser hohe Aufwand an Zeit und Finanzen hat sich dennoch gelohnt, um diese weit und breit  einmalige Schau zu ermöglichen.

 

Es engagierten sich wieder viele Züchter für unsere Idee -  ihnen sei hier ausdrücklich gedankt -  so in altbewährter Weise Doreen Kalusok, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im Landesverband, und den Preisrichtern Dietmar Lorenz und Bernhard Lenk. Weiterhin sind  u.a. zu nennen Annette Rüger (Hainichen) und Sandra Jähn (Stollberg-Oberdorf) . Nicht zu vergessen ist jeder einzelne „auswärtige“ Aussteller, welcher sich weder vor Fahrkilometern und Zeitaufwand für´s Bringen und Abholen der Tiere scheute.

 

Neben der außergewöhnlichen Vielfalt an Rassen waren Dieter und Heidi Neuerer  (Langgrün,

T 792) mit Weiß-Rex RA das züchterische Maß der Dinge.  3x 97,5 Pkt. und 1x 97,0 Pkt. ergaben 389,5 Pkt. und somit einen LVE. Weitere LVE`s gingen an Reinhard Hempel, S 518 Waldkirchen  (Havanna  387,5 Pkt.) und Andreas Große, S 457 Rodewisch ( Kleinsilber, hell  387,0 Pkt.).

 

Insgesamt 36 x v und 10 x  8/7 zeugen von der Qualität des 2016er Jahrgangs, trotz massenhafter Ausfälle durch das akute Seuchengeschehen.

Die Vereine S 518 Waldkirchen und S 710 Unterheinsdorf teilen sich mit jeweils 1156,0 Pkt. den 1. Platz der Vereinsmeisterschaft. Dritter wurde Weißensand (S 772) mit 1155,5 Pkt.

Kreismeister wurden: Bernd Wächter (S 346) auf Dt. Riesen, wildfarben; Arne Seiler ( S 710) auf Mecklenburger Schecken, schwarz; Uwe Kramer (S 46) auf Schwarze Wiener; Arne Seiler ( S 710) auf Graue Wiener; Wolfgang Kalusok (S 627) auf Rote Neuseeländer; Thomas Aust ( S 772) auf Dt. Kleinwidder, weiß RA; Christoph Schmidt ( S 525) auf Kleinsilber, graubraun; Reinhard Hempel

( S 518) auf Havanna; ZGM Kügler/Hornung ( S 772) auf Schwarzgrannen; Manfred Esbach ( S 776) auf Zwerg-Widder, weiß RA; Christian Paul Martin ( S 46) auf Satin Elfenbein und Dieter und Heidi Neuerer ( T 792) auf Weiß-Rex RA.

Die besten Jungtierzuchtgruppen zeigten Gottfried Gruschwitz ( S 710) mit Helle Großsilber;

Kurt Wagner ( S 463) mit Zwerg-Widder, thüringerfarbig und Michael Horlbeck ( S 292) mit Marder-Rex, braun.

 

In der schönen Sporthalle fanden bei ebenfalls einreihigem Aufbau noch ca. 160 Stück Geflügel unserer Lokalschau Platz, das Taubenhaus mit freifliegenden Tauben und unsere große Voliere.

 

Hier errangen Wolfgang Kalusok (S 627) auf Smaragdenten und Helmar Enge ( S 40) auf Voorburger Schildkröpfer, rot die Höchstnote. Allen Preisträgern unseren herzlichen Glückwunsch.

Insgesamt konnten wir etwa 150 Aussteller begrüßen und freuen uns über die große Resonanz.

 

Im nächsten Jahr liegt der Schwerpunkt unserer Schau wieder beim Geflügel. Unsere Absicht ist es diesmal, Raritäten der Geflügelzucht zu zeigen.

Alle Aussteller und Besucher unserer diesjährigen Schau finden als letzte Katalogseite einen Meldebogen für 2017. Interessenten werden wir je nach Kapazität der Halle dann gerne berücksichtigen.

 

Reiner Dittes

1. Vors. Kleintierzüchterverein S 710 Unterheinsdorf e.V.


Tischbewertung in der Kleingartensparte Pappelallee am 24.09.2016

Wie seit vielen Jahren, durften wir auch  2016 wieder in der Pappelallee zu Gast sein. Gleichfalls fast schon Tradition ist, dass wir dazu unseren Zuchtfreund Torsten Kresse und den angehenden Preisrichter, Zuchtfreund Falk Franke, gewinnen konnten. Ihnen an dieser Stelle unser aufrichtiger Dank!

 

Das Wetter spielte auch diesmal wieder hervorragend mit. Allein die Bewertungen der 49 Kaninchen waren durchwachsen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz besonders herzlich beim Vorsitzenden des Kleingartenvereins, Gartenfreund Joachim Krönert, bedanken. Er hat diese Tischbewertungen erst ermöglicht, uns Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und- wie immer- einen ausgezeichneten Kaffee gekocht. 

 

Siegmund Clemens

S 153 Frankenberg


22. Würschnitztalschau der Kaninchenzüchter

Der Kaninchenzüchterverein Leukersdorf  organisierte für die Kaninchenzüchter der Region die 22. Würschnitztalschau seit der Wiederaufnahmen dieser Schauform nach der Wiedervereinigung. Bedingt durch den frühen Termin der Herbstferien in Sachsen, fand die Schau am Wochenende 8. und 9. Oktober statt. Froh konnten wir darüber sein, das wir die Ausstellung auf Grund der vielen Tierverluste in den Vereinen durch RHD, auch bekannt unter dem Begriff Chinaseuche, überhaupt durchführen konnten. Glücklicherweise blieben die Tierbestände unseres Vereins davon verschont. Hier zahlte sich der über die Jahre praktizierte Impfschutz offensichtlich als sehr lohnend aus.

 

Auch wenn dieser Ausstellungshöhepunkt für unsere Züchter bereits zu Beginn der diesjährigen Ausstellungsperiode lag, war es für viele Züchter der Höhepunkt ihrer Ausstellungstätigkeit im laufenden Zuchtjahr.  Leukersdorf war auch wieder ein Treffpunkt der Züchterschaft aus der nahen und weiteren Umgebung. Die am weitesten angereisten Besucher kamen dabei aus der Lausitz.  Ergänzt wurde die Schau durch Gastaussteller aus Auerbach / Vogtland, Markneukirchen, Pleißa und Zschocken. Zu Züchtern dieser Vereine bzw. zum Verein Zschocken insgesamt, pflegen wir schon über Jahre hinweg eine sehr gute Zusammenarbeit. In Ergänzung unserer Schau konnten wir Volkmar Reuter aus Seifersdorf mit seinem Teich  besetzt mit farbenfrohen Enten und Gänsen gewinnen. Auch unser Streichelgehege mit Kaninchen fand bei den kleinsten Besuchern guten Anklang. Sehr erfreulich war auch, dass die Kindereinrichtung „Bienenkorb“ aus unserem Ortsteil wieder ein kleines Programm einstudiert hatten, welches am Samstagnachmittag dann zur Aufführung kam. Hierfür gilt ein besonderes Dankeschön den Erzieherinnen Frau Kober und Frau Kaiser, welche sich große Mühe beim Einstudieren des Programms gegeben haben.    

            .

Bei der Aufführung waren alle Kinder mit großem Eifer dabei. Ein Dankeschön gilt aber auch den Eltern, welche es ermöglichten, die Kinder zu ihrem Auftritt zu begleiten. Leider mussten wir die geplanten Kutschfahrten durch den Reit- und Fahrverein Seifersdorf witterungsbedingt absagen.

 

Zur Ausstellung wurden insgesamt 269 Kaninchen  in 39 Rassen und Farbenschlägen von 49 Ausstellern gemeldet. Unter den Ausstellern befanden  sich erfreulicher Weise 4 Jugendzüchter  und 7 Züchterinnen.

 

Sie konnten sich von den sehr guten Ergebnissen der Bewertung überzeugen. Als Preisrichter fungierten die Zuchtfreunde W. Franke, D. Schmidt, U. Dressel und B. Lenk sowie als Obmann der Zuchtfreund T. Kresse. Für ihre ruhige und sachliche Arbeit möchte ich mich bei dieser Gelegenheit recht herzlich bedanken.

Im Ergebnis der Bewertung kam es zu folgenden Ergebnissen, die gleichzeitig vom hohen Zuchtstand zeugen:

1x vorzüglich 97,5 Pkt., 17 x vorzüglich 97,0 Pkt., 96 x hervorragend 96,5 Pkt., 81 x wurde das Prädikat

sehr gut, 8 x gut und 1 x befriedigend vergeben. 11 Tieren wurde ein nicht befriedigend erteilt. Die häufigsten Ausschlussfehler waren Geschlechtsmissbildung (5x) und Wammenansatz (2 x).

Bei den Jungtieren teilte sich die Bewertung wie folgt auf:

6 x 8/7, 20 x 8/6, 15 x 8/5, 12 x 8/4, 1 x 8/3 und 1x 6/2

Die beste Zuchtgruppe zeigte Zfr.  Roberto Bochmann aus Oelsnitz. Mit seiner Zuchtgruppe Alaska kam er auf 387,0 Punkte. Jeweils 386,5 Punkte erreichten Rolf Aurich mit Deilenaar aus Jahnsdorf und Bernd Petzold mit den Farbenzwergen feh aus Zschocken.

Auf 386,0 Punkte kamen Peter Hofmann mit DklW wildfarbig – weiß, Ute Hofmann mit ZwW weißgranne schwarz aus Leukersdorf, die Zuchtgemeinschaft Kunstmann/ Fischer mit ZwW weiß RA aus Oelsnitz und aus Zschocken Wolfgang Richter mit WN. Auf jeweils 385,5 Punkte kamen die Zuchtfreunde Katrin Lindner mit ZwW weiß BlA aus Leukersdorf, Mario Illing aus Zschocken, R. Kovacs aus Oelsnitz mit GrW und K. Wolf mit RN aus Neuoelsnitz. Mit ebenfalls sehr guten 385,0 Punkten konnten auch die Zfrd. M. Heidrich aus Pleißa mit Kls schwarz, H. Kreher aus Jahnsdorf mit GrCh, D. Kästner aus Neuwürschnitz mit KlCh, Heiko Kühnert mit Fbzw rot und R. Kunz mit Kls gelb aus Scharrtanne erzielen. Die „Beste Häsin“ stellte, wie bereits im Vorjahr, Zuchtfreund Peter Hofmann mit 97,5 Punkten bei den  Deutschen Kleinwiddern wildfarbig – weiß und den „Besten Rammler zeigte M. Heidrich mit Kls schwarz  mit 97,0 Punkten.

 

Das „Beste Zeichnungstier“ zeigte R. Zimmermann mit Eng. Schecke schwarz-w. und den Pokal für das „Beste Abzeichnungstier“ erhielt Ute Hofmann mit einem ZwW weißgranne schwarz mit 97,0 Punkten. Die „Beste Häsin“ bei den Jungtieren zeigte Katrin Lindner mit ihren DklW dunkelgrau/ eisengrau. Weiterhin wurde Zfrd. H. Schaarschmidt aus Markneukirchen für den „Besten Jungrammler“ und die „Beste ZG Jungtiere“ mit seinen Kls gelb geehrt.    

In der Vereinswertung belegte der Verein S295 Leukersdorf den ersten Platz vor S 388 Oelsnitz , S803 Zschocken und S 384 Neuwürschnitz. Nicht versäumen möchte ich, nochmals den Gewinnern von Ehrenpreisen herzlich zu gratulieren und allen anderen Züchtern,  die mit ihrer Teilnahme die Ausstellung bereichert haben, meinen Dank auszusprechen.

 

Ein Dank gilt weiterhin den über 40 Firmen und Institutionen, die neben den Vereinen und Züchtern mit ihren Spenden es ermöglichten, für die Preisgestaltung der besten Züchter attraktive Preise und eine lukrative Tombola für unsere Gäste zu gestalten. Die gastronomische Betreuung unserer Besucher wurde wieder in eigener Regie organisiert. Dieses und die Tombola wurden im wesentlichem durch unsere Züchterfrauen und passiven Mitglieder sichergestellt. Dafür gilt ebenfalls mein besonderer Dank. Auch allen anderen beteiligten Helfern,

ob bei der Vorbereitung oder unmittelbaren Durchführung der Schau verdienen Anerkennung und ein herzliches Dankeschön.

Traditionell ließen wir den ersten Ausstellungstag mit Freunden, Helfern und Förderern des Vereins bis spät in den Abend gemütlich ausklingen. Ein besonderer Dank gilt weiterhin der Gemeinde Jahnsdorf. Insbesondere möchte ich hier die Zusammenarbeit mit Frau Bischoff nennen. Sie unterstützt uns bereits über Jahre hinweg bei unseren Aktivitäten sehr intensiv.

Durch das Ausscheiden von Herrn Michaelis aus dem Amt des Bürgermeisters, hatten wir mehrere Ansprechpartner in verschiedenen Angelegenheiten. Auch hier möchte ich mich beim 1. Stellvertreter des Bürgermeisters Herrn Vago, der 2. Stellvertreterin Frau Böhm und beim Verwaltungsstellenleiter Herrn Spindler, für die angenehme Zusammenarbeit bedanken.

 Sie alle haben gemeinsam nicht unwesentlich mit ihrem Beitrag zum Gelingen der Schau beigetragen. Es war insgesamt wieder einer gelungene Werbung für unser Hobby. Vielleicht kann es auch dazu beigetragen, dass  weitere Mitglieder aus dem Bereich unentschlossener Kaninchenhalter, aber auch passive Mitstreiter, für eine Mitarbeit in unserem Verein zu gewinnen. Das dieser Aufwand offensichtlich Früchte trägt, beweist die Tatsache, dass wir in diesem Jahr insgesamt 4 neue Mitglieder, davon einen Jugendlichen, für die Mitarbeit in unserem Verein gewinnen konnten. Damit haben wir jetzt einen Mitgliederstand von insgesamt 39 Mitgliedern erreicht.

 

Allen Zuchtfreunden, welche sich an der Landesschau am 3. und 4. Dezember beteiligen, ob als Aussteller, Preisrichter oder Helfer, sowie allen weiteren Ausstellern, die nicht die große Bühne betreten, aber mit ihren Tieren die Ausstellungen der Region bereichern, wünsche ich an dieser Stelle viel Erfolg.

 

 

Gut Zucht

Peter Hofmann

Vorsitzender KZV S295


Ehrung verdienter Züchter im KV Bautzen

Unser Landesvorsitzender Jörg Peterseim war am 01.10.2016 wieder Gast in einer Versammlung unserer Kreisverbände - diesmal im KV Bautzen. Neben der Information zu aktuellen Fragen und Themen hatte er noch die erfreuliche Aufgabe, mit KV-Vorsitzenden Hans Berude, Jugendleiter Jörg Schröder und Ehrungs-Obmann Bernd Lapstich verdiente Züchter auszuzeichnen.

Wir gratulieren recht herzlich:
S. Wilke (LV-Silber), J.Tränker (LV-Gold), K. Gottwald (LV-Gold), S. Gruhl (LV-Bronze), M. Heinrich (LV-Bronze), P. Augst (Jugendnadel ZDRK Silber)

 

 


Tag der Sachsen in Limbach-Oberfrohna am 03.09.2016

Der Rassekaninchenzuchtverein S416 Pleißa e.V. hatte sich dieses Jahr als wahrscheinlich einziger sächsischer Rassekaninchenzuchtverein vorgenommen sich beim Festumzug zum diesjährigen Tag der Sachsen zu beteiligen.Und so kam es dann auch,der Verein hatte alle Hände voll zu tun in den letzten Tagen. Sitze montieren, den Vereinsschriftzug anbringen und mit Sonnenblumen den Wagen dekorieren.

 

Wir dachten uns, das ist eine gute Chance sich der Öffentlichkeit zu präsentieren, um so vielleicht neue Mitglieder zu finden und neugierig zu machen auf das, was unseren Verein eigentlich ausmacht-die Arbeit mit den Tieren, unseren Kaninchen.

 

Und so kam es denn auch,eine Stunde vor Beginn des Festumzuges fing es an zu regnen, doch man hatte ein Einsehen mit uns, pünktlich um 14.00 Uhr hörte es auf und die Sonne kam wieder. Unser Maskottchen lief voraus und hat an die Kinder an der Umzugsstrecke Gummibärchen verteilt und wir hatten auch sehr viel Spaß auf unserem Umzugswagen. Wir empfanden es als eine tolle Sache bei so einem Fest mitzuwirken und hoffen, dass uns die Werbung ein paar neue Mitglieder beschert.

 

Andreas Philipp - S 416 Pleißa

 

 


30. Kreisjungtierschau Kreisverband Chemnitz-Stadt

Am 22. und 23. Juli fand die 30. Kreisjungtierschau des Stadtverband der Rassekaninchenzüchter Chemnitz in der Turnhalle Pleißa,  ausgerichtet vom Verein S416 Pleißa, statt. Es wurden 255 Kaninchen von 53 Ausstellern aus 11 Vereinen zur Bewertung präsentiert.

 

Die fünf Preisrichter vergaben: 23mal die Höchstnote 8/7,  12mal nur ein gut, 1mal oB und leider auch 8mal nb. Es fehlten 3 Tiere. Die beste ZG stellte Steffi Gottschald S339 Mühlau mit BlgrRex 32/26 Punkte. Somit erhielt die Züchterin einen LVE. Ebenfalls errang die ZGM Hillebrand S200 Grüna einen LVE mit RN 32/25 Punkte. Die besten Jungendzüchter der Schau war die ZGM Pauline & Toni Wächtler SJ134 Einsiedel mit ZwW weiß BA 32/23 Punkte. Den besten Rammler zeigte Klaus Viertel S416 Pleißa mit Loh schwarz 8/7 Punkte. Die beste Häsin stammte von der ZGM Hillebrand mit RN 8/7 Punkte.

 

Es wurden 13 Kreisjungtiermeister/in an folgende Züchter/in vergeben: Rolf Kämpf S200 (Th 32/21); Marcel Heidernätsch S134 (MF 32/24); Andreas Philipp S416 (KlS schwarz 32/23); Klaus Viertel S416 (Loh schwarz 32/25); ZGM Wächtler SJ134 (ZwW weiß BA 32/23); Frank Müller S134 (ESch schwarz-weiß 32/21); Gerhard Tanneberger S427 (Ru schwarz-weiß 32/23); Steffi Gottschald S339 (BlgrRex 32/26); Christian Krasselt S459 (KlS blau 32/22); Thomas Heyer S74 (GrW wildfarben 32/16); ZGM Hillebrand S200 (RN 32/25); Frank Müller S134 (DKlW wildfarben 32/24) und Evelyn Heidrich S416 (ZwW perlfehf. 32/23).

 

Der Vorstand bedankt sich beim Ausrichter für die gelungene KJS und bei allen Ausstellern, dass sie diese Schau beschickt haben. Nächste KS am 12. und 13. November Rudolf-Krahl-Str. 13 09116 Chemnitz Ausstellungshalle.

 

Steffi Gottschald, Öffentlichkeitsarbeit Stadtverband Chemnitz

 

 


11. Friesental-Jungtierschau im TV Plauen

Aus Anlass des Sommerfestes des KZV S 602 Kleinfriesen führte der Verein wieder seine Rassekaninchenjungtierschau durch. Dies ist schon zu einer guten Tradition geworden und seit diese Schau offen für alle ZDRK-Mitglieder ist, erfreut sie sich diese ständig neuer Züchter aus der vogtländischen Region. Vor allem die Rassevielfalt begeistert die vielen Besucher und Gäste des Sommerfestes, die überwiegend aus dem Stadtgebiet Plauen kommen.
 

Der Regen am Samstag ließ die Besucher nicht abhalten, sich die Kaninchen anzuschauen und viele Gespräche bezüglich der Kaninchenzucht wurden im Ausstellungszelt gehalten. Hier ging es vor allem um Kaninchenkrankheiten und die Zukunft der Rassekaninchenzucht allgemein.
Wieder ist uns gelungen eine Jungtierausstellung für Rassekaninchen durchzuführen. Trotz einiger kurzfristiger Absagen aus unterschiedlichen Gründen (Krankheit im Bestand, Urlaub) ist es dem KZV S602 Kleinfriesen gelungen, eine recht ordentliche Schau mit 89 Tieren auf die Beine zu stellen. So konnten auch in diesem Jahr wieder neue Züchter  aus den KV Oelsnitz und Auerbach begrüßt werden.

 
Die 2 Preisrichter Roland Zeller und Peter Meier hatten am Samstagvormittag die Aufgabe, die Tiere zu bewerten und die entsprechenden Preise zu verteilen. Mit Routine und viel Sachkenntnis meisterten sie diese Aufgabe.
Die Thüringer des Vereinsvorsitzen Bernd Dittrich waren in diesem Jahr das Maß der Dinge. Sie erreichten 32/25 Punkten. 2 Häsinnen erreichten als einzige Tiere der Ausstellung das Prädikat „sehr gut in allen Positionen“, gleichzeitig wurde eine Häsin zur „ Besten o.1“ gekürt.
Der beste Rammler kam in diesem Jahr aus Werda und wurde von Dietmar Bauer mi der Rasse Alaska ausgestellt. Er stellte mit seiner Enkeltochter Jessica Lienemann das 1.Mal hier aus und war von dieser Ausstellung begeistert, obwohl  er kein Freund von Jungtierschauen ist.
Den 2. Platz belegte Manfred Esbach aus Ellefeld mit seinen Deutschen Kleinwiddern weiß Rotauge und 32/22 Punkte. Heiko Andermann aus Trieb erreichte mit Zwergwidder wildfarben 32/22 den
3.Platz.

  
Ehrenpreise wurden weiterhin  für  Sieglinde und Siegfried Bühring mit Deutsche Riesen weiß und Peter Steinbachmit Rhönkaninchen vergeben.
Am Sonntag konnten den Preisträgern die Pokale übergeben werden und die Züchter versprachen im nächsten Jahr wieder ihre Rassekaninchen auszustellen.
Der Vorsitzende des KZV S602 gab zu verstehen, auch die 12. und 13.Friesental-Jungtierschau zu organisieren und diese schöne Schau somit am Leben zu erhalten.
Hier sei noch einmal den vielen Helfern gedankt, die zum Gelingen des Sommerfestes und der         11.Friesental-Jungtierschau beigetragen haben. 
  
  

Also dann auf zur 12.
Euer "Manne"
Manfred Hofmann


125 Jahre S 170 Geringswalde

Am 10.07.2016 feierte der Verein S 170 Geringswalde sein 125jähriges Bestehen. Erste Gratulanten waren Landesvorsitzender Jörg Peterseim und Schatzmeister Winfried Schuster.  

 


Neues aus dem KV Sächsische Schweiz...

Der Rassekaninchenzüchterverein Dohna nahm am diesjährigen Blütenfest des Blütenfestvereins Borthen teil. Das Blütenfest fand vom 05.05.-08.05.2016 auf dem Gelände des Schlosses Röhrsdorf bei Dohna statt. Wir konnten die Gelegenheit nutzen, mit einer kleinen Tierschau, auf die Rassekaninchenzüchter bzw. die Arbeit mit den Rassekaninchen im Verein aufmerksam zu machen. Wir präsentierten, Deutsche Widder rot und rotweiß, Blaue Wiener, Helle Grosssilber, Meißner Widder hav, Kalifornier s/w, Hasen, Separator, Lohkaninchen schwarz und hav, Kleinrexe luxfarbig, Zwergwidder blau-weiß, Zwergschecken dreifarbig.

Ein Malwettbewerb animierte die Besucherkinder je nach Alter, Kaninchen entweder auszumalen oder selbst zu zeichnen. Wir konnten uns über eine rege Teilnahme freuen und haben nun viele, sehr gute Ergebnisse der Kreativen Kinderkünstler zu bewerten. Alle Werke werden von den Züchtern des Rassekaninchenzüchterverein Dohna bewertet und die besten ausgewählt. Die Prämierung wird in 3 Altersstufen erfolgen, damit alle Kinder eine Chance haben einen Preis zu ergattern.

Die Werke mit den meisten Stimmen werden am Schausonntag der Kreisschau am ersten Advent im Sächsisch Böhmischen Bauernmarkt prämiert. Zudem werden alle Werke ausgestellt. Wie wir denken eine sehr gute Möglichkeit und gelungene Methode öffentlichkeitswirksam für die Arbeit im Verein bzw. für die Rassekaninchenzucht zu werben.

Der Kreisverband der Rassekaninchenzüchter der Sächsischen Schweiz e.V. veranstaltete am 05.06.2016 unter der Leitung und Organisation des S98 Dohna e.V. den Kreiswandertag.

Dem Aufruf folgten 19 Erwachsene und 11 Kinder und Jugendliche.

Treff war am 05.06.2016 um 10Uhr am Sächsisch Böhmischen Bauernmarkt in Dohna, OT Röhrsdorf. Gewandert wurde auf der alten Schäferstrasse, entlang der Plantagen der Obstproduktionsgemeinschaft bis nach Maxen. Unterwegs bot sich ein herrlicher Weitblick ins Elbsandsteingebirge. Die Sonne schien ohne Einhalt und brachte die Gruppe gehörig ins Schwitzen. In Maxen (bekannt aus den Österreichisch-Preußischen Kriegen als so genannter „Finckenfang“) erwartete uns der Gasthof Maxen mit einer Auswahl an typisch sächsischen und auch saisonal bestimmten Speisen und herrlich kühlen Getränken. Es wurden zwei Gruppen gebildet die dann nacheinander das Heimatmuseum in Maxen besichtigen konnten. Hier wurde uns sehr viel zur Geschichte, zu den berühmten Malern und Schreibern (Hans Christian Andersen, Raden Saleh, Friedrich-Anton Serre, Clara und Robert Schumann) sowie der Rolle Maxens, in der Kriegszeit zwischen Frankreich, Preußen und Österreich erklärt.

Auch zum Maxener Marmor sowie zum Kalkofen vermittelte Frau Tronicke uns Wissenswertes. So konnte man einen guten Blick in und auf die Geschehnisse und die technischen Neuheiten der damaligen Zeit werfen.

Nach dem Mittag wurde uns, der in vielen gemeinnützigen Stunden rekonstruierte, Kalkofen gezeigt und hier konnten wir auch die Mineralien und den Maxener Marmor begutachten.

Unser Dank gilt dem Heimatverein und Frau Tronicke für die Führung und die tollen Geschichten. Maxen ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Falko Zimmermann

Schriftführer  und Öffentlichkeitsbeauftragter im Kreisverband der Rassekaninchenzüchter der Sächsischen Schweiz e.V.


Herzlichen Glückwunsch zum Sachkundenachweis

Im Territorialverband der Rassekaninchenzüchter Plauen fand heute die Schulung und Prüfung zum ZDRK-Sachkundenachweis statt. 21 Züchter aus dem TV Plauen und Auerbach trafen sich im Restaurant des Möbelhauses Biller und beantworteten erfolgreich die Fragen aus dem Prüfungsbogen. Wir wünschen allen Züchterinnen und Züchtern weiterhin viel Spaß und Erfolg in der Rassekaninchenzucht.   

 


Herzlichen Glückwunsch Jens Petzold

Der Landesverband Sachsen gratuliert recht herzlich Jens Petzold, unseren Obmann der Sächsischen Clubvereinigung sowie stv. Vorsitzenden der vereinigten Clubs im ZDRK, der am 05.06.2016 seinen 50. Geburtstag feiert.

 

Wir wünschen ihm viel Gesundheit, Glück, Erfolg sowie weiterhin viel Spaß und Freude mit unserem Hobby. Herzlichen Dank für Deine bisher geleistete Arbeit.  


Herzlichen Glückwunsch Siegfried Brunner !

Lieber Siegfried,

 

im Namen Deines Heimatvereins S 1308 Zwickau-Eckersbach e. V. sowie des Kreisverbandes Zwickau-Ost möchten wir Dir recht herzlich zum verdienten Titel „Meister der Sächsischen Rassekaninchenzucht“ gratulieren.

 

Bereits 1995 wurde er mit der bronzenen, 1997 mit der silbernen, 2001 mit der goldenen und 2011 mit der großen goldenen Ehrennadel des LV Sachsen ausgezeichnet. Am 12.12.2015 feierte Zuchtfreund Siegfried Brunner in seinem Heimatverein S 1308 Zwickau-Eckersbach e. V. sein 50 jähriges Züchterjubiläum.

 

Aktuell haben in seinem wunderschönen Stall seine Lieblingsrasse, die Castor-Rex sowie als Zweitrasse die Grauen Wiener dunkelgrau Einzug gehalten.

 

Der Kreisverband Zwickau-Ost und Dein Heimatverein S 1308 Zwickau-Eckersbach e. V. haben Dir sehr viel zu verdanken.

 

Wer Dich kennt, weiß, dass es mehr Worte nicht bedarf.

 

Im Sinne der Rassekaninchenzucht kann man sich nur wünschen, dass es noch viele solcher Idealisten wie Dich gibt.

   

Gut Zucht!

 

Deine Zuchtfreunde vom KZV 1308 Zwickau-Eckersbach e. V.

Kreisverband Zwickau-Ost


50 Jahre Kaninchenzüchterverein Erlbach

Am 12. März fand im Brauhaus Erlbach die Festveranstaltung zum 50jährigen Vereinsjubiläum der Kaninchenzüchter Erlbach statt. Neben den Vereinsmitgliedern mit ihren Partnern fanden sich auch viele Gratulanten von befreundeten Zuchtvereinen, Offizielle und der Ortsvorsteher ein. Der Vereinsvorsitzende Siegmar Renz stellte in seiner Ansprache die erfolgreiche Arbeit in den Mittelpunkt, wies aber auch auf die Probleme hin, wobei das Nachwuchsproblem das am schwierigsten zu Lösende ist. Durch den Schatzmeister des Landesverbandes der Kaninchenzüchter Winfried Schuster und den Regionalverbandsvorsitzenden Claus Schuster wurden folgende Zuchtfreunde für ihr Engagement geehrt:

Ehrennadel in Gold:                                     Gerold Blei, Manfred Hackl

Ehrennadel in Silber:                                   Petra Stark, Sascha Renz

Ehrennadel in Bronze:                                 Kathrin Schulze

Urkunde für langjährige Tätigkeit:             Eckhard Künzel (33 Jahre), Andre Renz (31 Jahre)

Geschenkplakette des LV Sachsen:          Siegmar Renz (38 Jahre)

Der Verein bekam als Ehrengeschenk die Plakette des ZDRK


LV-Ehrenplakette für Horst Koch

Horst Koch ist mit 82 Jahren immer noch ein sehr aktiver Züchter und Aussteller der Rasse Lohkaninchen schwarz. Zur Jahreshauptversammlung des KV Borna-Geithain am 26.02.2016 wurde er mit der Ehrenplakette des Landesverbandes durch den KV-Vorsitzenden Frank Böhme und den Landesvorsitzenden Jörg Peterseim geehrt. Er ist seit 1966 Mitglied in unserem Verband. Zu DDR-Zeiten war er im Neukieritzscher Kaninchenzüchterverein 22 Jahre Zuchtwart und 5 Jahre Vereinsvorsitzender. In seiner Züchterlaufbahn war er 6 Jahre als Kreisobmann tätig. Nach der Auflösung des Neukieritzschers Vereines trat er dem Verein S 192 Groitzsch bei. Im Jahr 2002 trat er wieder in den wiedergegründeten Verein Neukieritzsch ein. Auch auf der Clubebene war er sehr aktiv. Er war über 30 Jahre Mitglied im Loh Club Leipzig und davon 12 Jahre als Vorsitzender. Auf den verschiedensten Ausstellungen war er als Helfer aktiv. Auf Club, Lokal, Kreis, Bezirks, Landes- und Bundesschauen war er mit seinen Kaninchen erfolgreich unterwegs. Er erhielt den Staatspreis der DDR, wurde mehrfach Sächsischer Clubmeister, Landesmeister, Landesjungtiermeister und errang zahlreiche Landes- und Kreisverbandsehrenpreise.


Rückblick auf die Erlauer Rammlerschau 09./.10.01.2016

Zu der am Wochende stattgefundenen traditionellen Erlauer Rammlerschau gab es ein herausragendes Ergebnis für den Frankenberger Rassekaninchenzüchterverein. Im züchterischem Wettstreit um den Titel "Bester Rammler der Ausstellung", gelang es dem Vereinsmitglied Kurt Klisch, der zugleich auch Ehrenvorsitzender und Zuchtwart des Vereines ist, diese begehrte Trophäe für eines seiner Tiere zu erringen. Ein Rammler seiner Zucht der Rasse "Weiße Neuseeländer" erhielt als einziges,aller dort ausgestellter Tiere ,die Traumnote von 98,0 Punkten, die bislang äußerst selten vergeben wurde. . Da er außerdem mit 388,0 Punkten die beste Kollektion aller Aussteller zur Schau vorgestellt hatte, schuf er eine entscheidenden Grundlage dafür, das der Frankenberger Verein in der durchgeführten Vereinswertung einen beachtlichen dritten Platz belegen konnte. Mit der am kommenden Wochende in Colditz stattfindenden Landesrammlerschau, an der ebenfalls der Frankenberger Verein vertreten sein wird, findet damit eine erfolgreiche Schausaisson ihren Abschluss.

 

Wolfgang Erdtel

Vereinsvorsitzender